Veranstaltungsdetails

28.11.2012

Zeichnungen im Fokus – Focus on Drawings

Studientag zu Ehren von Jutta Gernsheim und in memoriam Walter Gernsheim

28.–29. November 2012

Das Corpus Gernsheim, eines der wichtigsten Instrumente der Zeichnungsforschung, wurde 1937 von Walter Gernsheim begründet mit dem Ziel, Zeichnungen aller Epochen in öffentlichen und privaten Sammlungen fotografisch zu erfassen. Ab 1954 beteiligte sich seine Frau Jutta Gernsheim an den Fotokampagnen, deren Konzeption und Organisation sie bald alleine übernahm. Bis zur Einstellung des Corpus im Jahre 2006 wurden mehr als 193.000 Fotografien angefertigt.

2002 schenkten Jutta und Walter Gernsheim der Fotothek der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte einen kompletten Satz des Corpus. Die Fotothek wurde damit zu einer der wenigen Institutionen in Europa, die über das gesamte Corpus Gernsheim verfügen. Ein großer Teil dieses Bestandes wurde ab 2003 mit Unterstützung der Mellon Foundation inventarisiert und für die Benutzer der Fotothek zugänglich gemacht. Seine weitere Erschließung wird derzeit durch ein von ARTstor finanziertes Forschungsprojekt vorangetrieben.

Aus Anlass des zehnjährigen Jahrestages der Schenkung veranstaltet die Bibliotheca Hertziana zu Ehren von Jutta Gernsheim und in memoriam Walter Gernsheim den der italienischen Zeichnung der Renaissance und des Barock gewidmeten Studientag Zeichnungen im Fokus - Focus on Drawings.

Download Programm

Konzeption und Organisation: Dr. Johannes Röll und Dr. Stefan Morét

Adresse

Bibliotheca Hertziana
Max-Planck-Institut für 
Kunstgeschichte

Via Gregoriana 28
I-00187 Rom

Max-Planck-Gesellschaft