05.12.2013 - 07.12.2013

Romkünstler im Ottocento

Konstellationsanalysen ästhetischer Praxis

Forschungskolloquium der Bibliotheca Hertziana
Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte

in Zusammenarbeit mit
SFB 804, Technische Universität Dresden und
Institut für Kunstgeschichte, Universität Göttingen

Rom, 5.–7. Dezember 2013

Villino Stroganoff
Via Gregoriana 22, 00187 Rom

Programm und Organisation
Elisabeth Kieven
Karl-Siegbert Rehberg
Michael Thimann

Download Programm (PDF)

1913 wurde der Palazzo Zuccari in Rom durch die testamentarische Verfügung von Henriette Hertz (Köln 1846 – Rom 1913) Sitz des nach ihr benannten Forschungsinstitut zur italienischen Kunstgeschichte. Die Stifterin war sich der Bedeutung des von dem Maler Federico Zuccari ab 1590 erbauten Palastes bewußt. Jahrhundertelang lebte hier ein internationaler Kreis von Diplomaten, Gelehrten und Künstlern, von denen viele aus den deutschsprachigen Ländern stammten. Im Jahr des 100-jährigen Bestehens des Instituts widmet sich dieses interdisziplinäre Kolloquium den deutschen Künstlern der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Rom.

Download Programm (PDF)

Programm

Donnerstag, 5. Dezember 2013
Villino Stroganoff, Via Gregoriana 22

10:00 Begrüßung
ELISABETH KIEVEN
(Bibliotheca Hertziana, Rom)

ZUR METHODIK DER KONSTELLALTIONSANALYSE
Moderation: MICHAEL THIMANN
(Georg-August-Universität Göttingen)

10:10 KARL-SIEGBERT REHBERG
(Technische Universität Dresden)
Konstellationsanalyse als soziologisch-(kunst und geistes-) geschichtliche Heuristik

PERSONALE KONSTELLATIONEN

10:50 CLAUDIA SEDLARZ
(Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)
“Gruppenbilder” in Rom 1788, 1798, 1808 und 1818

Kaffeepause

11:50 MANUELA VERGOOSSEN
(Technische Universität Dresden)
Caffè Greco-Konstellationen. Bilderinnerungen an einen römischen Treffort

12:30 IRIS WENDERHOLM
(Universität Hamburg)
Ein Nullpunkt in der deutsch-römischen Kunstgeschichte. Zur Rom-Reise der Schadow-Schüler 1830/31

Mittagspause

*Die Teilnahme ist den Referenten und Moderatoren vorbehalten

RÖMISCHE ORTE I*
Casa di Goethe, Via del Corso 18

14:30 Einführung*
MARIA GAZZETTI
(Casa di Goethe)

MICHAEL THIMANN*
Die Bibliothek der Deutschen

DOROTHEE HOCK*
(Casa di Goethe)
Porträt-Album deutscher Künstler 1832-1836

Accademia di San Luca*
Piazza dell’Accademia di San Luca 77

17:00 ANGELA CIPRIANI*
(Accademia di San Luca)
Zur Rolle der Akademie im 19. Jahrhundert und die Museums- und Archivbestände

ABENDVORTRAG
Villino Stroganoff, Via Gregoriana 22

18:30 ELISABETH KIEVEN
Der Palazzo Zuccari als kosmopolitischer Ort

Freitag, 6. Dezember 2013
Sant’Isidoro a Capo le Case, Via degli Artisti 41

RÖMISCHE ORTE II*
10:00 P. MICHELE, OFM*
(Superiore des Konvents der irischen Franziskaner)
Carlo Maratta im Kloster Sant’Isidoro

Casino Massimo Lancellotti, Via Matteo Boiardo 16
11:30 Besichtigung*

*Die Teilnahme ist den Referenten und Moderatoren vorbehalten

Mittagspause

RAUM-KONSTELLATIONEN
Villino Stroganoff, Via Gregoriana 22

Moderation: MARTIN DÖNIKE
(Humboldt-Universität zu Berlin)

14:30 CHRISTIAN SCHOLL
(Georg-August-Universität Göttingen)
Gezieltes Reisen. Rom als Ort der künstlerischen Vorbereitung auf Projekte in Deutschland

15:10 GEORG SCHELBERT
(Humboldt-Universität zu Berlin)
Ort, Weg, Blick. Zu den Bewegungsräumen fremder Künstler in Rom um 1800 und ihren Quellen

15:50 KILIAN HECK
(Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)
Abseits der Pfade? Carl Blechen in Rom 1828/29

Kaffeepause

16:50 ANGELA WINDHOLZ
(Accademia di architettura Mendrisio, Università della Svizzera Italiana)
Sieben Hügel - Sieben Akademien

ABENDVORTRAG
18:30 HANNELORE PUTZ
(Deutsches Historisches Institut Rom)
Johann Martin von Wagner vor Ort. Aktionsräume eines mittelstaatlichen Kunstagenten in Rom

Samstag, 7. Dezember 2013

ZEIT-KONSTELLATIONEN

Moderation: JOHANNES GRAVE (Universität Bielefeld), GOLO MAURER (Universität Wien)

9:30 ALEXANDER AUF DER HEYDE
(Scuola Normale Superiore Pisa)
A Genio lumen. Abildgaard, Thorvaldsen und Brjullov zeichnen die Inspiration

10:10 JOACHIM REES
(Freie Universität Berlin)
Lichte Momente. Die Camera lucida als Dispositiv professioneller und dilettierender Zeichenpraxis in Rom (ca. 1820-1830)

Kaffeepause

11:10 HEIKO DAMM
(Universität Mainz)
Philipp Veits "Religion" und ihr römischer Kontext

11:50 HUBERT LOCHER
(Philipps-Universität Marburg)
„Passiver Widerstand“. Zur Romerfahrung von Böcklin, Feuerbach und Marées

FORSCHUNGSPERSPEKTIVEN

Moderation: KARL-SIEGBERT REHBERG

12:30 Abschließende Diskussion

Download Programm (PDF)

Sekretariat
Via Gregoriana 28
00187 Rom (I)

Elisabetta Pastore
(+39) 06 69 99 32 26
pastore(at)biblhertz.it

Anna Paulinyi
(+39) 06 69 99 32 27
paulinyi(at)biblhertz.it

Ornella Rodengo
(+39) 06 69 99 32 22
rodengo(at)biblhertz.it

Adresse

Bibliotheca Hertziana
Max-Planck-Institut für 
Kunstgeschichte

Via Gregoriana 28
I-00187 Rom

Max-Planck-Gesellschaft