Dr. Michael Eichberg

System Administrator
Bibliothek, Sacherschließung

eichberg(at)biblhertz.it+39 0669 993-288

Geboren 1956 in Stuttgart. 1976–1977 Studium der Chemie an der Universität Stuttgart. Ab 1977 Studium der Klassischen Archäologe, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Tübingen. 1984 Magister Artium; 1986 Promotion in Klassischer Archäologie. Lehrtätigkeit am Leibnizkolleg in Tübingen. 1987 Assistent am Institut für Archäologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Rechenzentrum der Universität Tübingen. 1984–1990 stellvertretender Grabungsleiter in der Cannicella-Nekropole in Orvieto. Von 1988 bis 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter am »Census of Antique Works of Art and Architecture known to the Renaissance« an der Bibliotheca Hertziana in Rom. Seit 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Bibliothek und IT-Verantwortlicher im Institut.

Publications (OPAC research)

Publikationen

»Milvische Brücke (Ponte Milvio)«, in Rom: Meisterwerke der Baukunst von der Antike bis heute, Festgabe für Elisabeth Kieven, hg. v. Christina Strunck (Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte, 43) Petersberg 2007, 25–27.
»Die Architektur des antiken Rom (753 v. Chr. bis 312 n. Chr.)«,  in Rom: Meisterwerke der Baukunst von der Antike bis heute, Festgabe für Elisabeth Kieven, hg. v. Christina Strunck (Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte, 43) Petersberg 2007, 14–24.
»Das römische Kaiserporträt als Denkmal in der Renaissance«, Göttinger Forum für Altertumswissenschaft, 1 (1998), 6 Seiten, 1 Tafel, PDF-File, 284 KB, http://www.gfa.d-r.de
»Etruscan. II. Architecture«, in The Dictionary of Art, London 1996, Bd. 10, 596–602.

back