Adrien Palladino, M.A.

Doktorand

palladino_a(at)biblhertz.it+39 0669 993-1

Lebenslauf

Adrien Palladino hat an der Universität Lausanne Kunstgeschichte und Altfranzösisch im Masterstudiengang studiert (Abschluss 2015). Seit 2014 arbeitet er mit dem Centre for Early Medieval Studies der Masaryk Universität in Brno und mit der dort herausgegebenen Zeitschrift Convivium: Exchanges and Interactions in the Arts of Medieval Europe, Byzantium and the Mediterranean zusammen. In seiner Doktorarbeit beschäftigt er sich mit spätantiken Elfenbeinkästchen: Zum einen soll allgemein die Funktion von Elfenbeinkästchen analysiert werden, sodann deren Wahrnehmung zwischen Antike und Frühmittelalter und schließlich die nationale historiographische Behandlung des Themas, insbesondere in Deutschland. In Zusammenhang mit dem letztgenannten Aspekt bereitet er derzeit auch eine Studie über den Platz der Spätantike in der Zwischenkriegszeit vor.

Forschungsprojekt

Spätantike Elfenbeinkästen (4.–6. Jahrhundert): Materialität, Historiographie und Gebrauch

Publikationen

Bücher

Hg. v. Ivan Foletti, Erik Thuno, in Zusammenarbeit mit Adrien Palladino, The Medieval South Caucasus. Artistic Cultures of Albania, Armenia and Georgia, (Supplement von Convivium. Exchanges and Interactions in the Arts of Medieval Europe), Brno 2016.

Artikel

»Dobytí Sicílie Normany«, in Zápisky z cest II: Sicílie, hg. v. Ivan Foletti, Michal Kolář u. Elisabetta Scirocco, Brno 2015, S. 16-17.
»San Giovanni dei Lebbrosi«, in Zápisky z cest II: Sicílie, hg. v. Ivan Foletti, Michal Kolář, Elisabetta Scirocco, Brno 2015, S. 34-35.
mit Alžběta Filipová u. Pavla Tichá, »About Hans Belting«, Convivium II/1: Many Rome, Studies in Honor of Hans Belting (2015), S. 279-293.
»Otevřeni světu, ukotveni v Brně«, in Centrum je v Brně, je Brno v Centru?, hg. v. Ivan Foletti, Brno 2016.

 

 

zurück