Katherine Reinhart, Ph.D.

Postdoktorandin

Forschungsinteressen

  • Visual and Material Culture
  • Early Modern Science and Medicine
  • Print Culture
  • Circulation of Images
  • Digital Humanities

Forschungsprojekt

Bilder für den König: Kunst, Wissenschaft und Macht im Frankreich Ludwigs XIV.

Publikationen (Auswahl)

Vita

Katherine M. Reinhart ist Kunst- und Wissenschaftshistorikerin der Frühen Neuzeit. Ihre Forschung konzentriert sich auf die Schaffung, Verwendung und Verbreitung von Bildern zur Wissensbildung. Ihren B.A. erhielt sie von der University of Wisconsin-Madison, den M.A. in Geschichte der Wissenschaft und Technologie von der Johns Hopkins University und den Ph.D. in Kunstgeschichte von der University of Cambridge. Zuvor arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Projekt "Making Visible: The Visual and Graphic Practices of the early Royal Society" am Forschungszentrum der Künste, Sozial- und Geisteswissenschaften der Universität Cambridge (CRASSH). Sie war außerdem NEH Postdoktorandin am Konsortium für Wissenschafts-, Technologie- und Medizingeschichte in Philadelphia und Solmsen-Stipendiatin am Institut für geisteswissenschaftliche Forschung der Wisconsin-Madison Universität. Sie leitet die CHSTM-Arbeitsgruppe für Wissenschaft der Frühen Neuzeit und ist Teil des "Visualizing Science in Media Revolutions"-Projekts an der BHMPI. Ihre Forschung erhielt finanzielle Unterstützung der Folger Shakespeare Library, der Camargo Foundation, der Renaissance Society of America und dem Paul Mellon Centre for Studies in British Art. Ihre Fachpublikationen umfassen diverse Aspekte der wissenschaftlichen visuellen Kultur und – gemeinsam mit Sietske Fransen – fungiert sie als Redakteurin einer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Word & Image über das Kopieren und die Wissensproduktion in der Frühen Neuzeit in Europa.

Zur Redakteursansicht