Dr. des. Katharine Stahlbuhk

Dr. des. Katharine Stahlbuhk

Wissenschaftliche Assistentin (Mutterschutz)

Forschungsinteressen

  • Erhalt von Kulturgut; Kulturpolitik; Restaurierung
  • Semantiken des Materials, der Farbigkeit und dessen Reduktion; Ausführungstechnik
  • Wandmalerei (v.a. Frühe Neuzeit Italien)
  • Visualisierung von Netzwerken, Frömmigkeitsidealen und Reformideen (v.a. Frühe Neuzeit)

Forschungsprojekt

Dignitas domus. Die (Selbst-)Inszenierung eines Konvents als städtische Institution

Vita

Katharine Stahlbuhk ist ausgebildete Restauratorin von Wandmalereien und studierte "Scienze per i beni culturali" und Kunstgeschichte an der Università degli Studi di Siena, Facoltà di Lettere e Filosofia di Arezzo. Während des Studiums und darüber hinaus war sie als selbständige Restauratorin tätig und 2012 bis 2013 war sie Lehrbeauftragte für Restaurierung von Wandmalereien am Istituto per l'Arte e il Restauro Palazzo Spinelli in Florenz. Von 2014 bis 2018 war sie zunächst Doktorandin in der Abteilung von Alessandro Nova und in Folge wissenschaftliche Mitarbeiterin von Hana Gründler am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut. 2018 wurde sie mit der Arbeit Oltre il colore. Farbreduzierte Wandmalerei zwischen Humilitas und Observanzreformen an der Universität Hamburg promoviert.
Seit Januar 2019 ist sie wissenschaftliche Assistentin in der Abteilung von Tristan Weddigen an der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte.

Zur Redakteursansicht