Prof. Dr. Sybille Ebert-Schifferer

Director Emerita

Main Focus

  • Italienische Bildkünste des 16. und 17. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf Malerei in Rom 1580–1630
  • deutsche und französische Malerei des 17. Jahrhunderts
  • europäische Stillebenmalerei
  • Gestensprache und Affekte
  • Künstlersoziologie

Research Project

ArsRoma

Publications (Selection)

  • "Ripandas Kapitolinischer Freskenzyklus und die Selbstdarstellung der Konservatoren um 1500", in Römisches Jahrbuch für Kunstgeschichte (Jahrbuch der Bibliotheca Hertziana) 23/24 (1988),
    S. 76–218.
  • Die Geschichte des Stillebens. München 1998 (La natura morta, Mailand 1998; Natures mortes, Paris 1999 (Prix François Sommer "Album" 1999); Still Life: A History, New York Abrams, New York 1999).
  • Caravaggio. Sehen – Staunen – Glauben, München 2009; 2. Aufl. 2010; 3., aktualisierte Auflage 2012; Caravage, Paris 2009; Caravaggio. The Artist and His Work, Los Angeles 2011.
  • (Hg. unter Mitarbeit von Marieke von Bernstorff) 100 Jahre Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte. Die Geschichte des Instituts 1913–2013, München: Hirmer 2013.
  • (gemeinsam mit Anna Lo Bianco, hg. unter Mitarbeit von Cecilia Mazzetti di Pietralata u. Michela Ulivi) La donazione di Enrichetta Hertz 1913–2013, Segno del mio amore verso il paese che io tengo in sì alta stima, Ausstellungskatalog Rom, Galleria Nazionale d'Arte Antica im Palazzo Barberini 08.03.–23.06.2013, Cinisello Balsamo (Silvana) 2013

Publications (OPAC-Research)

Curriculum Vitae

Geboren 1955 in Hamburg, Studium der Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Philosophie an der LMU München und der TU Berlin, 1976–1977 Studienaufenthalt in Rom (Studienstiftung des deutschen Volkes). 1982 Magister Artium, 1985 Promotion in Kunstgeschichte bei Wolfgang Wolters an der TU Berlin. 1985–1986 Werkvertrag an der Städtischen Galerie Liebieghaus – Museum alter Plastik, Frankfurt am Main (Mitarbeit an der Ausstellung Natur und Antike in der Renaissance); 1986–1990 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, dann Leiterin des Ausstellungswesens an der Schirn Kunsthalle Frankfurt; 1991–1997 Direktorin des Hessischen Landesmuseums Darmstadt; 1998-2001 Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden; 2001–2018 Direktorin an der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte. Honorarprofessorin an der TU Dresden. Ehrenmitglied des Deutschen Künstlerbundes. Prix François Sommer "Album" 1999 für das Buch Natures mortes, Paris 1999. 2010 Preis "Geisteswissenschaften International" für Caravaggio. Sehen – Staunen – Glauben, München 2009. 2009 Summer Fellow am Sterling and Francine Clark Art Institute, Williamstown (Mass.). Korrespondierendes Mitglied der Mainzer Akademie der Wissenschaften und Literatur; Accademico d’Onore (Ehrenmitglied) der Accademia Clementina, Bologna und der Accademia Raffaello, Urbino. Trägerin des Verdienstordens der Republik Italien (Cavaliere Ufficiale O.M.R.I); Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Band.

Special Function:

  • Emeriti
Go to Editor View