Forschungsgruppen

Visualisierung von Wissenschaft in MedienrevolutionenSietske Fransen, Ph.D.
Die spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Wissenschaft war Zeuge zweier aufregender Entwicklungen: erstens wurden neue Mittel zur Übermittlung von Beobachtungen verfügbar, vor allem durch den Buchdruck, und zweitens entstanden neue Instrumente und Techniken zur Beobachtung der Welt. Mit anderen Worten: Die Wissenschaftler dieser Zeit blickten nicht nur in bis dahin unerforschte Winkel des Kosmos, sowohl in der Ferne als auch in der Nähe, sondern sie verfügten auch über neue Medien, mit denen sie das Gesehene darstellen und der Welt darüber berichten konnten. Diese Forschungsgruppe untersucht, wie diese Entwicklungen miteinander interagierten und dadurch eine neue Kultur der Visualisierung von Wissenschaft schufen. mehr
Zur Redakteursansicht