Schenkung Marcello Aldega  

Giovanni Domenico Tiepolo, Idee Pittoresche sopra La Fugga in Egitto, 1753, Frontispiz mit dem Wappen des Fürstbischofs Karl Philipp von Greiffenklau

Der Kunsthändler Marcello Aldega war in Rom und New York tätig. Zusammen mit Maria Gioia Ottaviani gründete er 2008 die Fondazione Aldega in Amelia, die sich die Vermittlung und Erforschung von Kunst und Kunstgeschichte zum Ziel gesetzt hat. Aldegas Interesse gilt vorwiegend der italienischen Zeichnung des 16. und 17. Jahrhunderts. Die im Jahr 1991 von der Fotothek übernommene Schenkung besteht aus über 2.000 Schwarz-Weiß-Fotografien von Sotheby's nach Zeichnungen von Versteigerungen der Jahre 1968 bis 1989 sowie aus 510 eigenen Fotografien nach Zeichnungen von Jean-Baptiste-Joseph Wicar.

Auswahlbibliografie: Mostra di disegni italiani. Dal XVI al XIX secolo. (Ausstellungskatalog Rom, Galleria Marcello Aldega), Rom 1977; Jean-Baptiste-Joseph Wicar. Drawings, Rom 1995 (zusammen mit Margot Gordon); Giuseppe Cades, Rome 1750–1799. Draughstman and master painter, (Ausstellungskatalog Rom, Galleria Marcello Aldega), Rom 2003 (zusammen mit Duccio K. Marignoli).

Zur Redakteursansicht