Prof. Dr. Elisabeth Kieven

Direttrice emerita

Interessi di ricerca

  • Architektur und Architekturzeichnungen des 17. und 18. Jahrhunderts
    Skulptur des 18. Jahrhunderts

Progetti di ricerca

Katalog der italienischen Architekturzeichnungen im Planschatz der Landesbibliothek Schwerin (im Druck)
Werkkatalog der Zeichnungen Carlo Marchionnis im Johann Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg
Lineamenta

Pubblicazioni (OPAC-Ricerca)

Curriculum vitae

Geboren 1947, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie an den Universitäten Münster, Bonn, München und Wien. 1977 Promotion "summa cum laude" an der Universität Bonn. Zwischen 1978 und 1982 wissenschaftliche Assistentin und Stipendiatin an der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom. 1982–1985 Aufbau einer Dokumentation römischer Architekturzeichnungen des 17. und 18. Jahrhunderts in den großen Zeichnungssammlungen Europas und Nordamerikas im Rahmen eines von der StiftungVolkswagen geförderten Projektes für die Fotothek der Bibliotheca Hertziana auf. 1984 Senior Fellow am Center for Advanced Studies in the Visual Arts an der National Gallery in Washington/DC. Habilitation 1991 an der Universität Augsburg mit der Arbeit Die römische Architekturzeichnung im 17. und 18. Jahrhundert, Entwicklung und Ästhetik.
1988–1993 Lehrtätigkeit am Kunsthistorischen Institut der Universität Stuttgart und Gastdozentur an der Universität Basel. 1994–1999 Professorin am Kunsthistorischen Institut der Universität Tübingen. 1998–1999 Dekanin der Kulturwissenschaftlichen Fakultät. 1999 Berufung zum Wissenschaftlichen Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und Direktorin an der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom bis zur Emeritierung zum 03.10.2014. Aufbau der Bilddatenbank "Lineamenta" für römische Architekturzeichnungen des 17. und 18. Jahrhunderts, die in europäischen und außereuropäischen verstreuten Zeichnungen virtuell zusammenführen und damit Plansätze und Planprozesse rekonstruierbar machen soll. Zwischen 1988–2018 Konzeption und Beteiligung an Ausstellungen zur Architektur des 17. und 18. Jahrhunderts.

Appartenenza
Mitglied der Academia Europea, London
Accademico d'onore, Accademia di San Luca, Rom
Mitglied der Päpstlichen Kommission für Geschichtswissenschaften
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Centro Internazionale di Studi di Architettura "Andrea Palladio", Vicenza
Deutsche Präsidentin des Vereins Villa Vigoni e.V., 2006–2012
Fachkollegiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, 2004–2012
Ombudsperson der Geistes-, Sozial und Humanwissenschaftlichen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft (bis 2020)

Premiazioni
2007 Internationaler Wettbewerb: "Concorso Internazionale per la riqualificazione del mausoleo di Augusto e di Piazza Augusto Imperatore" – Mitglied der 1. Preis-Gewinner-Gruppe als Gutachterin für Kunstgeschichte
2014 Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland

Funzione speciale:

  • Emeritae e Emeriti
Go to Editor View